Bauernhof-Urlaub im Großarltal, Urlaub am Bauernhof für die ganze Familie

Traditionelle Gerichte aus der Bauernküche

 

Schwarzbeernocken oder Heidelbeernocken

Man gibt sauber gewaschene Beeren in eine Schüssel, dazu etwas Salz und Zucker sowie einige EL Mehl und vermischt alles mit wenig kalter Milch zu einem nicht zu dünnen Teig. Der mit dem EL geformte Teig wird in heißes Fett oder Öl gegeben und beidseitig angebraten, bis er gut durch ist. Die Nocken können etwas angezuckert und mit einem Glas kalter Milch serviert werden.

Rezept von Margit Laireiter vom Reisenhof
Website

Nach oben

Topfen-Gries Knödel

  • 100 g Gries
  • 30 g Butter
  • Salz
  • 2 Eier
  • 250 g Topfen
Gries mit zerlassener Butter übergießen. Eiweiß steif schlagen, Dotter, Salz und Topfen vermengen, zur Gries Masse dazugeben, Schnee unterheben.

Tipp: Am besten über Nacht im Kühlschrank rasten lassen.

Knödel formen, in kochendem Salzwasser ca. 20 min ziehen lassen.

Sauce: Erdbeeren, eventuell Zwetschken, Zitronensaft etwas Zucker mit Wasser kochen, pürieren, über die Knödel gießen und genießen.Man kann auch Früchte nehmen die es gerade gibt.

Rezept von Margreth Hettegger von der Weissalm
Website

Nach oben

Polsterzipf oder Hasenöhrl

  • 300g Mehl
  • 1 Dotter
  • Salz
  • 30g Butter
  • 125ml Milch
  • 1 KL Rum
  • Fett zum Backen

Man bereitet auf dem Brett einen weichen, glatten Teig und lässt ihn ½ Std. ruhen.

Dann walkt man ihn messerrückendick aus und radelt Drei- oder Vierecke daraus, die man in heißem Fett schwimmend goldgelb bäckt.

Mit Sauerkraut servieren oder mit Zucker bestreuen und Kompott dazu.

Rezept von Greti Hettegger vom Hinterhub
Website

Nach oben

Topfen-Früchteauflauf

  • 0,5 kg Topfen
  • 10 dag Zucker
  • 1 Packerl Vanillezucker
  • 1 Esslöffel Rum
  • 5 dag Gries
  • Zitronenschale
  • 3 Eier
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1/8 l Rahm
Eier trennen, Dotter, Zucker, Vanillezucker, Rum und Zitronenschale schaumig rühren, dann den Topfen und den Rahm unterrühren. Schnee schlagen. Gries mit Backpulver vermischen, dann abwechselnd mit dem Schnee unter die Topfenmasse heben.
In eine befettete Auflaufform geben und Früchte der Saison wie z.B. Äpfel, Himbeeren, Schwarzbeeren oder einfach nur Cocktailfrüchte darauf verteilen.
Bei 180 Grad ca. 40 min backen.
Mit Staubzucker bestreut und dazu Kakao - das lieben die Kinder!

Rezept von Vroni Gschwandtl, Palfenhof
Website

Nach oben

Semmelschmarren

  • 5 Semmel
  • 1/4 l Milch
  • Salz
  • Rosinen
  • Butter
  • ca.20 g Zucker
  • 1 Ei
Milch, Ei, Salz und Zucker versprudeln und über die blättrig geschnittenen Semmel gießen. In eine Pfanne geben, und wenn die Semmel weich sind, die Rosinen dazugeben. Butter dazugeben bis der ausgedünstet ist und immer wieder umrühren, damit nicht alles anbrennen kann.

Rezept von Margreth Hettegger von der Weissalm
Website

Nach oben

Wetzsteinnudeln

  • 300 g Mehl
  • 1/2 Pkg Trockengerm
  • 1/8 l Milch
  • 3 Dotter
  • 50 g Butter
  • 1 TL Rum
  • Backfett
  • Staubzucker
  • 50 g Rosinen
Gesiebtes und vorgewärmtes Mehl in einer Germteigschüssel mit Salz und Trockengerm verrühren, lauwarme Milch, zerlassene Butter, Dotter, Rum und Rosinen dazumischen. Zu einem mittelfesten Germteig abarbeiten Teig gut abschlagen, bis er sich vom Kochlöffel löst. An einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen lassen danach mit einem Löffel Nockerl herausstechen. Nockerl in die Länge ziehen und in schwimmendem Fett herausbacken. Am Schluss mit Staubzucker bestreuen und warm oder kalt essen. Gutes Gelingen!!

Rezept von Margit Laireiter vom Reisenhof
Website

Nach oben

Joghurt-Cremeeis
(4-6 Portionen)


  • 250g Joghurt
  • 250 g Schlagobers
  • 8 g Staubzucker
  • 1 EL Weinbrand
  • 1 TL Zimt für Deko

Joghurt, Staubzucker und Weinbrand gut verrühren. Schlagobers sehr steif schlagen und unter die Joghurtmasse rühren. In einen verschließbaren Behälter füllen und in den Gefrierschrank stellen. Dazwischen öfter umrühren. Vor dem Servieren mit Zimtpulver bestreuen.

Rezept von Marianne Prommegger vom Lambachbauer
Website

Nach oben

Bauernguglhupf

  • 25 dag Mehl
  • 25 dag Butter
  • 4 Dotter
  • 4 Eiklar
  • 12 dag Nüsse
  • 10 dag Kochschokolade
  • 2 ganze Äpfel
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Backpulver
Als erstes wird das Eiklar zu Schnee geschlagen. In einer extra Schüssel werden Dotter, Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer schaumig gerührt. Die Butter und den Schokolade in einen Topf geben, erhitzen und dazu rühren. Die zwei Äpfel abschälen, reiben und dazugeben. Als nächstes werden auch die Nüsse dazu gerührt. Das Mehl und das Backpulver werden anschließend untergehoben. Als Letztes wird auch der Schnee untergehoben. So und nun ab in den Ofen. Bei ca. 180°C für eine Stunde lang backen.

Rezept von Fam. Gfrerer vom Griesbichlhof
Website

Nach oben

Löwenzahnblüteneis

  • 3/8 l Löwenzahnsirup (siehe oben)
  • 1/8 l trockenen Weißwein
  • Saft einer Orange
  • 1/4 l Joghurt
  • 1/16 l Schlagobers
Löwenzahnblütensirup mit Weißwein und Orangensaft in einer Schüssl gut aufrühren. Joghurt und Schlagobers daruntermischen, in das Gefrierfach geben und gefrieren lassen. Wenn es gefroren ist, aus dem Gefrierfach nehmen und mit einem Löffel in vorgekühlte Gläser einfüllen und servieren.

Rezept von Fam. Gfrerer vom Griesbichlhof
Website

Nach oben

Pofesen

Weißbrotscheiben mit beliebiger Marmelade zusammensetzen, kurz in leicht gezuckerter Milch tauchen, in Backteig legen und goldbraun backen. Mit Staubzucker servieren.

Rezept von Vroni Gschwandtl, Palfenhof
Website

Nach oben

Steirisches Tiramisu

  • 1/4 l Schlag
  • 1 EL Sahnesteif
  • 500 g Apfelmus
  • Zimt
  • ca. 60 Stück Biskotten
Schlagobers mit Sahnesteif aufschlagen, Apfelmus und Zimt untermengen, Biskotten in Milch/Rum Mischung tränken und abwechselnd mit der Apfelmasse in Schüsserl schichten. Einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Rezept von Vroni Gschwandtl, Palfenhof
Website

Nach oben

Nougatknödel

Topfenteig:
  • 50 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 250 g Topfen
  • 50 g Weizengries
  • 50 g griffiges Mehl
  • Salz
Fülle: Nougatwürfel oder Mozartkugeln

Zum Wälzen:
  • 60 g zerlassene Butter
  • 50 g geriebene Nüsse
  • 50 g Brösel
  • 1 EL Zucker kurz durchrösten
Weiche Butter mit den restlichen Zutaten mischen und mit dem Mixer verrühren. Teig 20 min. stehen lassen, Rolle formen, Stücke herunter schneiden, mit Nougatstückchen oder Mozartkugel füllen und zu Knödel formen. In kochendes Salzwasser geben und ca. 8-10 min. ziehen lassen, gut abgetropft in Bröselmischung drehen, auf Fruchtsoße anrichten und bezuckern.

Rezept von Vroni Gschwandtl, Palfenhof
Website

Nach oben

Kaspressknödel

  • 4 (alte) Semmeln
  • 2 Eier
  • 250 ml Milch
  • 200 g Käsereste
  • 1 Zwiebel
  • 350 g Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Öl
Die Semmeln kleinwürfelig schneiden, Milch mit Eiern versprudeln und über die Semmelwürfel gießen. Anziehen lassen. Die Zwiebel fein schneiden, in etwas heißem Öl hell anschwitzen und vom Feuer nehmen. Den Käse in kleine Würfel schneiden. Nun alles gut vermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Mit leicht angefeuchteten Händen aus der Masse Knödel oder Laibchen formen.

In einer Pfanne ausreichend viel Öl erhitzen und die Kaspressknödel darin rundum goldgelb backen. .

Rezept von Hannelore Lainer vom Haarlehen
Website

Nach oben

Käsespätzle
(für 4 Personen)


  • Teig:
  • 500g griffiges Mehl
  • 5 Eier
  • Wasser
  • Salz
  • Käsesorten: insgesamt 300 g, davon: 1/3 Hartkäse, zB. Raclettkäse, 1/3 Schnittkäse z.B. Almkäse, 1/3 Emmentaler)
  • Zwiebel
  • Butter
  • Schnittlauch
  • Pfeffer
Das Mehl wird mit den Eiern, Wasser und Salz zu einem zähflüssigen Teig verrührt. Der zubereitete Teig wird mittels eines Spätzlesiebes in kochendes Salzwasser gestrichen.

Dabei fleißig umrühren, sonst bilden sich Klumpen. Die Spätzle sollen ca. 5 min wallend kochen, dann werden sie in ein Sieb geleert und mit kaltem Wasser gut abgespült. Dann bleiben sie schön fest.

In einer großen Pfanne wird ein Stück Butter erhitzt. Die geschnittenen Zwiebelringe lässt man darin anlaufen, gibt die abgetropften Spätzle hinein und rührt um. Nun gibt man den Käse dazu und durchmischt das ganze nochmal kräftig. Jetzt kommt der Deckel drauf und man lässt das ganze ca. 10-15 min ziehen, bis der Käse geschmolzen ist.

Angerichtet werden die Käsespätze am besten mit frisch geschnittenem Schnittlauch und einem frischen, grünen Salat aus dem Bauerngarten.

Rezept von Barbara Lainer vom Aubauernhof
Website

Nach oben

 

Zur Rezeptübersicht