Bauernhof-Urlaub im Großarltal, Urlaub am Bauernhof für die ganze Familie

Entsaften und Einkochen

 

Zitronenmelissensaft

  • 4,5 l Wasser
  • 5 kg Zucker
  • 9 Zitronen in Stücke (unbehandelt)
  • 5-6 Orangen in Stücke (unbehandelt)
  • 100 g Zitronensäure
  • 30-35 Melissenstängel
Alles vermischen 5-6 Tage ziehen lassen, jeden Tag umrühren in Glasflaschen abseihen.

Rezept von Sonja Toferer vom Schornlehen
Website

Nach oben

Himbeersaft

  • 1 kg Himbeeren
  • 1 l abgekochtes Wasser
  • 20 g Zitronensäure
  • 1 kg Zucker
Himbeeren, Zitronensäure und lauwarmes Wasser vermischen, eine Nacht stehen lassen.
Am nächsten Tag abseihen und mit 1 kg Zucker erhitzen (nicht zum Kochen bringen).

Rezept von Fam. Gfrerer vom Griesbichlhof
Website

Nach oben

Eierlikör

  • 10 Dotter
  • 2-3 Pkg. Vanillezucker
  • 0,25 l Weingeist
  • 0,25 l Milch
  • 0,5 l Obers
  • 350 g Zucker
Dotter und Vanillezucker 10 min. mit dem Handmixer mixen. Milch, Obers und Zucker mit Mixer
langsam dazu rühren, anschließend den Weingeist mit dem Schneebesen einrühren.

Ein kleiner Tipp: Den Eiklar kann man zur Herstellung von Kokosbusserl bzw. Kekse verwenden.

Rezept von Fam. Gfrerer vom Griesbichlhof
Website

Nach oben

Hollerlikör

Man nehme 1,5 Liter Hollerbeeren (oder anderes Beerenobst) und lasse diese in zwei Liter Wasser langsam eine halbe Stunde kochen.
Dann abseihen und mit 1 kg Zucker und 1 Packerl Vanillezucker nochmals eine 3/4 Stunde kochen. Nach dem Erkalten mit 1/4 Liter Weingeist oder Obstschnaps aufgießen.
In Flaschen abfüllen ... und natürlich probieren!

Rezept von Greti Gruber, Reitbauernhof
Website

Nach oben

Löwenzahnblütensirup

  • 300 g Löwenzahnblüten
  • 2 l Wasser
  • 1 kg Zucker
  • 1 kg Gelierzucker
  • 2 Zitronen
Die Blütenblätter aus den grünen Körbchen zupfen und in einen Topf geben, mit Wasser kurz aufkochen und über Nacht ziehen lassen. Die Flüssigkeit durch ein Leinentuch gießen und mit dem Zucker, dem Gelierzucker und den Zitronenscheiben auf kleiner Stufe kochen, bis ein dicker aromatischer Honig entsteht, der in Schraubgläser abgefüllt wird. Tipp: Eignet sich sehr gut zum Süßen von Tees.


Rezept von Fam. Gfrerer vom Griesbichlhof
Website

Nach oben

Orangenpunsch

  • 0,25 l Rum
  • 0,25 l Cognac
  • 1 l Rotwein
  • 4 Orangen
  • 4 Zitronen
  • 1/2 kg Zucker
Alle Zutaten aufkochen – heiß in Glasflaschen abfüllen.

Rezept von Sonja Toferer vom Schornlehen
Website

Nach oben

Holunderblütenpunsch

  • 10 l Wasser
  • 1/8 l Weißweinessig
  • 750 g Zucker
  • 2 Zitronen (in Scheiben
  • 10 große Holunderblüten
Alles zusammengeben und ca. 2 Tage stehen lassen, danach abseihen. Kann sofort als erfrischende Limonade getrunken werden (nicht sehr lange haltbar).

Rezept von Hannelore Lainer vom Haarlehen
Website

Nach oben

Hollunderblütensaft

  • 2 l abgekochtes Wasser
  • 10 große Hollerblüten
  • 2 Zitronen
  • 5 dag Zitronensäure
  • 2,5 kg Zucker
Wasser, Hollerblüten, in Scheiben geschnittene Zitronen und Zitronensäure vermengen.
24 Stunden stehen lassen und abseihen. Den Zucker dazugeben und immer wieder aufrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach in Flaschen abfüllen.

Rezept von Vroni Gschwandtl, Palfenhof
Website

Nach oben

Joghurt-Orangen-Flip
(2 Portionen)


  • 140 g Joghurt
  • 2cl Contreau
  • 4cl Orangensaft
  • 2cl Eierlikör
  • 80ml Soda
  • 1 Prise Muskatnuss für Deko
  • 1 Scheibe Orange

Einige Eiswürfel in einen Shaker geben, alle Zutaten hineingeben und kräftig durchschütteln. In ein Glas füllen und mit etwas Muskatnuss betreuen. Mit einer halben Scheibe einer Orange garnieren.

Rezept von Marianne Prommegger vom Lambachbauer
Website

Nach oben

Hollerblütengelee

  • 25 blühende Hollerdolden
  • 1 l Apfelsaft
  • Gelierzucker 3 : 1

Hollerdolden pflücken, mit 1 l Apfelsaft übergießen und 24 Stunden abgedeckt stehen lassen.
Den Saft abseihen und abwiegen. Die entsprechende Menge Gelierzucker dazugeben und laut Anweisung ein wohlschmeckendes Gelee kochen. Anschließend in die vorbereiteten Marmeladegläschen füllen und fest verschließen.
Die Gläser zum Auskühlen auf den Kopf stellen.
Guten Appetit!

Rezept von Heidi Ammerer vom Pfandlinghof
Website

Nach oben

 

Zurück zur Übersicht